-
 
 
Thailändische Mönche
Fiberglas 
Handarbeit 
 
- Für Kenner und Liebhaber -
Einzigartige Originale aus Thailand
 
- Buddhismus, Yoga und Meditation -
 
 
Unsere hier angebotenen Mönche sind
aus hochwertigem Fiberglas
in tagelanger Handarbeit hergestellt,
mit viel Liebe zum Detail und erstaunlich lebensecht.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx


25 - 30 cm hoch
149 Euro




 
 
2 - Krubasrivichai    ca. 25 - 30 cm hoch    Fiberglas    zZt. Nicht auf Lager
2 - Krubasrivichai ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas zZt. Nicht auf Lager
Kruba Srivichai (1878-1938) ist der am meisten verehrte Mönch der Provinz Chiang Mai in Nordthailand. Er förderte den Bau von ca. 30 Tempeln und etlichen Schulen und der spektakulärsten Strasse der Stadt, hinauf zum Doi Suthep Tempel in 1500 m Höhe. ---------------------------------------
3 - Long-pu Suk ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas
Luang Pho Suk Gesaroh geboren am 14.10.1847 in Dschangwad Chainat. Ab 10 Jahren lernte er bei Luang Pho Uppacha in Bangkok, dieser gab ihm den Mönchsnamen Gesaroh. Nach vielen Jahren kehrte er in seinen Heimattempel zurück, in dem er als Abt bis zu seinen Tode blieb. Einzig dem 4. Sohn seiner Majestät Rama IV lehrte Luang Pho Suk die buddhistische Magie. Der Prinz starb im gleichen Jahr wie Luang Pho Suk und damit auch das magische Wissen, denn außer dem Prinzen hat er es niemanden gelehrt. Es ranken sich viele Legenden um Luang Pho Suk, er soll Gegenstände verändert und verschwinden lassen haben und Waffen versagten ihren Dienst. Luang Pho Suk Gesaroh starb im Alter von 76 Jahren 1923. --------------------------------------
 3 - Long-pu Suk    ca. 25 - 30 cm hoch    Fiberglas
4 - Longpoh Kreuy    ca. 25 - 30 cm hoch    Fiberglas
4 - Longpoh Kreuy ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas
----------------------------------
8 - Long-por Sod ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas Preis: 169.- Euro
Luangpor Sod vom Wat Parknam ist sehr berühmt für seine Dharmakaya Meditation. Viele Buddhisten der auf der ganzen Welt folgen seinen Studien und Praktiken. Seine gesegneten Amutette sind starke magische Gegenstände und auf der ganzen Welt berühmt für ihre Wirkung. Sie bringen dem Träger eine gute Zukunft und Erfolg im Leben. ---------------------------------------------------
8 - Long-por Sod     ca. 25 - 30 cm hoch    Fiberglas      Preis: 169.- Euro
10 - Long-pu Toud     ca. 25 - 30 cm hoch    Fiberglas      z.Zt. nicht auf Lager
10 - Long-pu Toud ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas z.Zt. nicht auf Lager
Mönch Luang Pu Thuat (* 1582), berühmt für seine übernatürliche Kraft und Intelligenz. Als Neugeborener wurde er einer Legende nach von einer Riesenschlange umschlungen, jedoch nicht getötet. Seine Eltern hielten das Erlebte für ein Zeichen, dass ihrem Sohn ein besonderes Dasein im Sinne des Buddhismus zuteil würde. Viele weitere Wunder werden diesem Mönch zugeschrieben, welche als Bestätigung für die Macht des Geistes durch die Abkehr von weltlichen Dingen gilt. Bekannt wurde Thuat im 16. Jahrhundert, als er viele Menschen vor dem Verdursten rettete. Durch Meditation und Gebete gelang es ihm, ungenießbares Wasser eines Flusses in sauberes Trinkwasser zu verwandeln. Seitdem wird dieser Mönch hochverehrt.
12 - Long-pu Mund ca. 25 - 30 cm hoch Fiberglas z.Zeit nicht auf Lager
Ajahn Mun Bhuridatta, *20.01.1870 -10. November 1949. Ajahn Mun wurde erst posthum Mitte der 1960er zur Ikone der thailändischen Mönchstradition. Mit seiner abgeschiedenen, entschlossenen und strengen Praxis war Ajahn Mun ein herausragendes Vorbild für das monastische Leben, der sich strikt an die Vinaya hielt und alle 13 Duthanga-Übungen befolgte, z.B. Essen ausschließlich aus der Almosenschale, nur eine Mahlzeit pro Tag und das Leben im Wald ein Leben lang. Dadurch inspirierte er viele Mönche die seine Schüler wurden, von denen Ajahn Chah und Ajahn Maha Bua die im Westen bekanntesten sind und die in Thailand zu den hochverehrtesten Mönchen zählen. Als Gründer der thailändischen Waldtradition übte er wesentlichen Einfluss auf den Buddhismus in Thailand aus und durch Ajahn Chah, der viele Westler als Schüler hatte, auch auf die Verbreitung des Theravada-Buddhismus, die Gründung von Klöstern und die Etablierung des (Theravada-) Mönchs-Ordens im Westen.Im Wat Chedi Luang wurde ihm ein kleiner Viharn mit einer Wachsfigur gewidmet. ------------------------------------
 12 - Long-pu Mund     ca. 25 - 30 cm hoch   Fiberglas      z.Zeit nicht auf Lager






   Mönch Luang Phor Kong (*20.09.1902 -  25.09.1989), der als sogenannter Waldmönch lebte. Waldmönche wählen den Wald und die Abgeschiedenheit der Natur als Ort der inneren Einkehr und Meditation. Luang Phor Kong ist insbesondere bekannt als Lehrer des noch lebenden, sehr berühmten Mönches Luang Phor Koon. Diesen lehrte er unter anderem die Anwendung von den magischen ‚Dtagru’ Nadeln, diese sollen Menschen vor Unfällen
Mönch Luang Phor Kong (*20.09.1902 - 25.09.1989), der als sogenannter Waldmönch lebte. Waldmönche wählen den Wald und die Abgeschiedenheit der Natur als Ort der inneren Einkehr und Meditation. Luang Phor Kong ist insbesondere bekannt als Lehrer des noch lebenden, sehr berühmten Mönches Luang Phor Koon. Diesen lehrte er unter anderem die Anwendung von den magischen ‚Dtagru’ Nadeln, diese sollen Menschen vor Unfällen
Luang Phor Kong - auf Lager
Sonderpreis 1 Finger defekt 119,- Euro
Luang Phor Kong - auf Lager
  Somdej Phra Phuttajahn Toh Promarangsee 17.04.1788 - 05/1872 Aufgrund seiner großen Weisheit und spirituellen Fähigkeiten ist dieser Mönch in Thailand sehr bekannt und hochgeschätzt. Speziell die Kunst der Meditation wird mit ihm in Verbindung gebracht , schon im 19.Jahrhundert unterrichtete er den thailändischen König Rama IV.
Somdej Phra Phuttajahn Toh Promarangsee 17.04.1788 - 05/1872 Aufgrund seiner großen Weisheit und spirituellen Fähigkeiten ist dieser Mönch in Thailand sehr bekannt und hochgeschätzt. Speziell die Kunst der Meditation wird mit ihm in Verbindung gebracht , schon im 19.Jahrhundert unterrichtete er den thailändischen König Rama IV.
Longpoh Toh - Lieferzeit
Longpoh Toh - Lieferzeit
   Luang Pho Koon Parisuttho (* 4. Oktober 1922), ist einer der derzeit beliebtesten lebenden buddhistischen Mönche. Berühmt ist er speziell in der Darstellung mit einer dicken Zigarre. Er lernte Magie, Meditation und das magische Alphabet vom bekannten Mönch Luang Phor Kong. Besonders für die Anwendung von magischen ‚Dtagru’ Nadeln ist dieser Mönch bekannt, diese schützen Menschen vor Unfällen, Unglücken und Angriffen. Schon über 20 Jahre lang lebt er aufgrund seines schlechten Gesundheitszustand zurückgezogen, er segnet auch heute noch Gläubige, die ihn mit unverändert großer Hochachtung begegnen.  Luang Pho Koon Parisuttho ist eine lebende Legende.            ------------------------------------
Luang Pho Koon Parisuttho (* 4. Oktober 1922), ist einer der derzeit beliebtesten lebenden buddhistischen Mönche. Berühmt ist er speziell in der Darstellung mit einer dicken Zigarre. Er lernte Magie, Meditation und das magische Alphabet vom bekannten Mönch Luang Phor Kong. Besonders für die Anwendung von magischen ‚Dtagru’ Nadeln ist dieser Mönch bekannt, diese schützen Menschen vor Unfällen, Unglücken und Angriffen. Schon über 20 Jahre lang lebt er aufgrund seines schlechten Gesundheitszustand zurückgezogen, er segnet auch heute noch Gläubige, die ihn mit unverändert großer Hochachtung begegnen. Luang Pho Koon Parisuttho ist eine lebende Legende. ------------------------------------
Luang Pho Koon - z.Zeit nicht auf Lager
Luang Pho Koon - z.Zeit nicht auf Lager
    Luang Phor Nguen vom Wat Bang Klan, geboren am 16.09.1810. Er wurde 109 Jahre alt und starb 1919. Sein Name bedeutet Geld/Silver. Mit 12 Jahren wurde er Mönch, er ist ein berühmter Mönch in Thailand. Es wird sich Schutz, Erfolg und Reichtum von ihm erhofft.
Luang Phor Nguen vom Wat Bang Klan, geboren am 16.09.1810. Er wurde 109 Jahre alt und starb 1919. Sein Name bedeutet Geld/Silver. Mit 12 Jahren wurde er Mönch, er ist ein berühmter Mönch in Thailand. Es wird sich Schutz, Erfolg und Reichtum von ihm erhofft.
Luang Phor Nguen - lieferbar
Luang Phor  Nguen - lieferbar
Choaboon Khon
Choaboon Khon
lieferbar
Choaboon Khom -
Choaboon Khom -
Long - por Opasee - lieferbar
Long - por Opasee - lieferbar
Long - por Opasee -
Long - por Opasee -
Long-pu Whand - z.Zt. nicht auf Lager
Long-pu Whand - z.Zt. nicht auf Lager
Long-pu Whand
Long-pu Whand
Mönch Nr. 17 lieferbar
Mönch Nr. 17 lieferbar
Nr. 17 sitzender Mönch mit Stab
Nr. 17 sitzender Mönch mit Stab
Mönch Nr. 22- lieferbar
Mönch Nr. 22- lieferbar
Nr.22
Nr.22
Mönch Nr.25 - lieferbar
Mönch Nr.25 - lieferbar
Nr. 25
Nr. 25
Krubasvirichai - z.Zt. nicht auf Lager
Krubasvirichai - z.Zt. nicht auf Lager
Krubasvirichai
Krubasvirichai
Nr. 19 - lieferbar
Nr. 19 - lieferbar
Nr.19
Nr.19
Mönch Nr. 20 - lieferbar
Mönch Nr. 20 - lieferbar
Nr.20
Nr.20
Nr.21 - lieferbar
Nr.21 - lieferbar
Nr 21
Nr 21







Long-pu KoawLong-pu KasemLong-pu ChareunLong-por Derm
Long-pu DuLong-pu DulLong-Pu KaewLong-pu Khai
Long-pu HongLong-pu KlumLong-por OpaseeLong-por Pier
Long-por PuenLong-por PuthatadLong-por SomchaiLong-pu Tim
Long-pu TongLong-pu Toudtong
 
 
Wir erheben keinen Anspruch auf Richtigkeit
bei unseren Beschreibungen der Mönche,
falls Sie Interessantes wissen, freuen wir uns über jede Mitteilung!
 
----------------------------------------------------------------------------------
 
 
 
 
 

 
 
  
 
 
 
 
Der Buddhismus...
... ist eine sehr weltoffene und tolerante Religion und schließt in seiner Lehre eine Zugehörigkeit zu einer weiteren Religion nicht aus.
Der Buddhismus ist eine Lehrtradition und Religion, die ihren Ursprung in Indien hat und vom erleuchteten Buddha Siddhartha Gautama gestiftet wurde. Die buddhistische Lehre kennt weder einen allmächtigen Gott noch eine ewige Seele. Eine vielfältige Weiterentwicklung der Lehre war durch die Worte Buddhas vorbestimmt: Als Lehre, die ausdrücklich in Zweifel gezogen werden darf, hat sich der Buddhismus mit anderen Religionen vermischt, die auch Vorstellungen von Gottheiten kennen.
 
Der erste Buddha "Der Erwachte", der die Lehre "Dharma" verbreitete, war Siddhartha Gautama, der ca. 565 vor Chr. im heutigen Nepal geboren wurde. Im Alter von 29 Jahren beschloss er sein Haus, seine Frau und seinen Sohn zu verlassen und sich verschiedenen asktetischen Lehrern anzuschliessen. Bald erkannte er, daß er sein Ziel, die Befreiung vom Daseinskreislauf (samsara), nicht durch Askese erlangen könne und gab daher den asketischen Lebenswandel auf und wendete sich dem 'Mittleren Weg', d.h. der Mitte zwischen den Extremen Völlerei und Askese, zu. Unter einem Bodhi-Baum sitzend erreichte er schließlich, nach langen Jahren der Übung in der Meditation, im Alter von 35 Jahren die Erleuchtung, das Erwachen (Bodhi).
Buddha starb im Alter von 80 Jahren.
Nach seinem Tod teilte sich der Buddhismus bald in zwei grosse Schulen oder "Fahrzeuge" : Hinayana und Mahayana. Später kam noch ein drittes Fahrzeug hinzu, das Vajrayana , das vom Tantrismus beeinflusst wurde und das man auch zum Mahayana zählen kann. Der tibetische Buddhismus  ("Lamaismus") beruht auf den Lehren des Vajrayana in Einbeziehung der tibetischen Ur-Religion "Bon".
Trotz der grossen Vielzahl an buddhistischen Schulen ist das Ziel aller Bemühungen gleich: Die Erfahrung des Nirvana oder die Erleuchtung  - die Tatsache, dass alles eins ist.
 
Basis der buddhistischen Praxis sind die „Vier Edlen Wahrheiten“
  1. Das Leben im Daseinskreislauf ist letztlich leidvoll.
  2. Ursachen des Leidens sind Gier, Hass und Verblendung.
  3. Erlöschen die Ursachen, erlischt das Leiden.
  4. Zum Erlöschen des Leidens führt der Edle Achtfache Pfad.
 
Der „Edle Achtfache Pfad“:
  1. rechte Einsicht, rechte Anschauung, rechte Erkenntnis
  2. rechte Gesinnung, rechte Absicht, rechtes Denken, rechter Entschluss
  3. rechte Rede
  4. rechtes Handeln, rechte Tat
  5. rechter Lebenserwerb, rechter Lebensunterhalt
  6. rechtes Streben, rechtes Üben, rechte Anstrengung
  7. rechte Achtsamkeit, rechte Bewusstheit
  8. rechte Sammlung, rechtes sich versenken, rechte Konzentration, rechte Versenkung
Dabei sollen Extreme vermieden, ein Mittlerer Weg eingeschlagen werden.
 
Die Drei Kostbarkeiten:
Buddha der Erleuchtete
Dharma die Lehre
Sangha die Glaubensgemeinschaft
 
Theravada
Theravada ist die einzige Form des Hinayana, die heute noch existiert. Hinayana bedeutet übersetzt 'Kleines Fahrzeug'.
Theravada heisst 'Weg der Alten' und bezieht sichauf Texte, die sehr alt und direkt von Buddha überliefert sind. Sie sind im Pali/Kanon zusammengefasst. Aus diesem Grund erkennt das Hinayana das Mahayana nicht an, da das Mahayana auch Texte einschliesst, die nicht dieser ursprünglichen schriftlichen Übertragung angehören.
Mahayana
Mahayana bedeutet übersetzt 'Grosses Fahrzeug' und unterscheidet sich vom Theravada durch den Wunsch, alle Lebewesen zu erlösen, wohingegen der Theravada nur seine eigene Erlösung anstrebt. Die Grundlage des Mahayana ist das Mitgefühl. Das Ideal der Mahayana ist daher der Bodhisattva, das Erleuchtungswesen, das aus Mitgefühl auf sein Erlöschen im Nirvana verzichtet und solange den Lebenskreislauf des samsara nicht verlässt, bis alle Lebewesen erlöst sind ("Bodhisattva-Gelübde").
Im Mahayana können auch Laien das Nirvana verwirklichen.
 
 
 
-----------------------------------------------------------------------------
 
 
 
Das Leben ist ein wertvolles Geschenk,
nutze die Zeit und verschwende sie nicht,
keine Sekunde ist wiederholbar,
achte auf  Deine Gedanken und Worte,
lerne soviel Du kannst und verbringe
auch Zeit allein, Liebe mit dem Herzen
und vergib denen, die Dich kränkten.
 - Dalai Lama-